Viktorianisches Korsett um 1890 (Replikat)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ©Copyright Sabine Zieseniss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem zugrunde liegenden Original  handelt es sich um ein Korsett, dessen Ursprung in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts zu suchen ist. Das Original-Korsett besteht im Oberstoff aus einem schwarzen Seidensatin und im darunter liegenden Futter aus einem leichten Baumwoll-Gabardine. Die Stangen des Originals bestehen, wie zur damaligen Zeit üblich, aus Fischbein (hier: 40 Stäbe) von 1 mm Dicke und 2,5 mm Breite.

 

Detailansicht: hier klicken

 

Das Korsettmodell 'Jasmin' wurde in der Schnittgestaltung dem Original detailgetreu nachempfunden und auf heutige Körpermaße gradiert.

Der Oberstoff des Korsetts besteht gleichfalls aus einem Seidensatin (100% Seide) und im Futter aus einem entsprechenden Baumwoll-Gabardine (100% Bw). Lediglich die 40 Fischbeinstäbe wurden in gleicher Anzahl durch Feder- stahlstäbe von 0,5 mm Dicke und 2,5 mm Breite ersetzt, wodurch in etwa die Elastizität der Original-Fischbeinstäbe (siehe oben) erreicht wird.

 

Die Korsettstickerei erfüllt - neben dem zweifelsohne schmückenden Element - auch bei diesem Korsett einen sehr nützlichen Zweck.  Sie fixiert einerseits die Stäbe in ihrer Position und und stellt gleichzeitig einen Schutz für den Oberstoff gegen Durchstoßen dar.

 

Die Details zeigen neben der Gesamtansicht des Korsetts, die Anordnung der Rückenstäbe, die Fixierung der Stäbe durch die Stickerei (Flossing) , sowie den abgesteppten Brustbereich (Cording), der bei beiden Darstellungen der Ausformung dient

 

Weitere Darstellungen in der Fotogallerie